Kulturministerkonferenz (KMK)

Schülerinnen und Schüler haben in den vergangenen beiden Schuljahren unter besonderen Bedingungen gelernt. Viele neue Skills wurden erworben, auch im Bereich der Beruflichen Orientierung. Die Schulen haben die Angebote zur Beruflichen Orientierung soweit als möglich in die digitale Welt verlagert. Lediglich die Praxisanteile waren und sind starken Einschränkungen unterworfen. So war es kaum möglich, Erfahrungen vor Ort zu sammeln, Praktika zu machen, auf eigenem Erleben fundierte Entscheidungen zu treffen. Nach wie vor kämpfen die Schulen mit den pandemiebedingen Einschränkungen des Schulbetriebs. Die Möglichkeiten der digitalen Welt, die fruchtbare und kreative Zusammenarbeit mit den außerschulischen Partnern vor Ort wie den Betrieben und Unternehmen, den Kammern und Arbeitsagenturen haben den Jugendlichen dennoch ein breites Spektrum an Einblicken ermöglicht. Wir wollen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen dazu ermutigen optimistisch in die Zukunft zu blicken und die Berufswahlentscheidung nicht aufzuschieben. Es gibt ein vielfältiges Angebot an attraktiven und modernen Ausbildungsplätzen und es sollte für jeden etwas zu finden sein!


Weiterführende Informationen:

https://www.kmk.org/themen/allgemeinbildende-schulen/weitere-unterrichtsinhalte/berufliche-orientierung.html




Videobotschaft der Kulturministerkonferenz-Präsidentin Britta Ernst


Player wird geladen ...

© MBJS/Brandenburg