Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat am 11. Dezember 2019 aktuelle Zahlen zum Lehrstellenmarkt 2019 veröffentlicht. Im Erhebungszeitraum Oktober 2018 bis September 2019 wurden 525.081 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen – das sind 6.333 Verträge weniger als im Vorjahr.

Die Zahl der Nachfrager nach Lehrstellen sank auf 598.800 (610.000 in 2017/18). Den im November veröffentlichten Vermittlungsdaten der Bundesagentur für Arbeit zufolge hat sich die Situation für Jugendliche im Ausbildungsjahr 2018/19 erneut verbessert. Insgesamt standen 512.000 gemeldeten Bewerberinnen und Bewerbern 572.000 gemeldete Ausbildungsstellen gegenüber. Zum 30.09.2019 waren noch 53.137 Ausbildungsplätze unbesetzt; rund 5000 weniger als im Vorjahr. Die Zahl der unversorgten Lehrstellenbewerber ist mit rund 25.00 stabil geblieben. Nach wie vor finden aber viele Betriebe und Jugendliche nicht zueinander – regionale, berufliche und qualifikatorische Passungsprobleme bestehen fort. Die Allianz für Aus- und Weiterbildung will sich diesen Herausforderungen auf dem Ausbildungsmarkt 2020 annehmen und sich verstärkt für eine attraktive und qualitativ hochwertige duale Ausbildung einsetzen.

Pressemitteilung des Bundesinstituts für Berufsbildung: Ausbildungsplatznachfrage sinkt auf neuen Tiefstand

Arbeitsagentur: Situation am Ausbildungsmarkt (PDF)