Das Land Sachsen-Anhalt steht vor der Herausforderung die Auswirkungen des demografischen Wandels für den Arbeitsmarkt wirksam zu begrenzen. Vor diesem Hintergrund wurde im Juni 2010 der Fachkräftesicherungspakt unterzeichnet. Der Pakt stellt die abgestimmte Strategie der beteiligten Akteure zur Fachkräftesicherung in Sachsen-Anhalt dar und die Partner haben sich damit auf eine gemeinsame Strategie zur Unterstützung des Wirtschaftsstandortes Sachsen-Anhalt verständigt.

Für die Strategie wurden drei Oberziele, die am Ende des Prozesses erreicht sein sollen, formuliert:

1.    Das Bildungssystem ist leistungsfähig und auf die Bedarfe von Fachkräftenachfrage und –angebot abgestimmt.

2.    Das bestehende Erwerbspersonenpotential in Sachsen-Anhalt ist erkannt und wird genutzt.

3.    Die Wirtschaft hat sich auf den demographischen Wandel gut eingestellt.

Diese Oberziele werden durch untergeordnete Zielstellungen konkretisiert, denen dann konkrete Handlungsfelder sowie die für deren Bearbeitung relevante Akteure zugeordnet sind.

2014 hat der Fachkräftesicherungspakt eine „Erklärung zum Ausbildungsmarkt“ verabschiedet, die 2015 fortgeschreiben worden ist.