dgb Außenaufnahme des Gebäudes
© dgb

Der Gewerkschaftsbund ist - wie seine Mitgliedsgewerkschaften - pluralistisch und unabhängig, aber nicht politisch neutral. Er bezieht klar Position im Interesse der Beschäftigten und macht sich stark für eine solidarische Gesellschaft. Arbeit und Einkommen müssen gerecht verteilt werden und Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und Geschlecht die gleichen Chancen erhalten.

Bildung und berufliche Bildung sind zentrale Politikfelder für den DGB und seine Gewerkschaften. Bildung beeinflusst stets die Lebens- und Berufsperspektiven der Menschen und noch immer bestimmt die soziale Herkunft zu oft über den Bildungserfolg. Es mangelt an guten Angeboten zur Weiterbildung, während mit dem stetigen Wandel der Arbeitswelt der Bedarf an guten, umfassenden Qualifikationen steigt. Entsprechend setzt sich der DGB ein: für mehr betriebliche Ausbildung, für eine Ausbildungsgarantie, für mehr Qualität in der Weiterbildung, für ein durchlässiges Bildungssystem – für gute Bildung, die allen Menschen Teilhabe an unserer Gesellschaft ermöglicht.

Im Deutschen Gewerkschaftsbund zusammengeschlossen sind die Mitgliedsgewerkschaften IG BAU, IG BCE, EVG, GEW, IG Metall, NGG, GdP und ver.di.

Ansprechpartner:

Matthias Anbuhl

DGB Bundesvorstandsverwaltung
Abteilungsleiter Bildungspolitik und Bildungsarbeit

Henriette-Herz-Platz 2
10178 Berlin

Telefon 030 24060-181
E-Mail: matthias.anbuhl@dgb.de